PoCSpec-Session auf der BMT 2019

Das PoCSpec-Projektteam hat den aktuellen Stand der Arbeiten des Projekts am 25.09.2019 auf der BMT 2019 in Frankfurt/Main im Rahmen einer eigenen Sitzung der Fachöffentlichkeit vorgestellt.

Die Referenten (von links nach rechts): Anton Keller, Jan Schlamelcher, Stefan Klöckner, Björn Andersen, Marco Eichelberg

Nach einem kurzen Überblicksvortrag von Projektkoordinator Dr. Marco Eichelberg (OFFIS) berichtete Björn Andersen (IMI, Universität zu Lübeck) über „ISO/IEEE 11073 Service-oriented Device Connectivity (SDC) for Point-of-Care Medical Device Interoperability“. Jan Schlamelcher (OFFIS) stellte „Methods and Tools for Developing SDC Device Specializations“ vor. Anton Keller (AESCULAP), Leiter des DKE-Arbeitskreises UK 812.2 „Elektromedizinische Geräte – Therapie, Chirurgie“, berichtete über die Perspektiven der „Cross-Vendor Medical Device Interoperability for High Frequency Surgical Systems“ und Stefan Klöckner (Olympus Winter & Ibe), Leiter des DKE-Arbeitskreises UK 812.4 „Elektromedizinische Geräte – Elektrooptische Geräte“ schloss mit einem Vortrag über „Cross-Vendor Medical Device Interoperability for Endoscopic Camera/Visual Systems“ die Sitzung ab.

Die BMT 2019 („Biomedizinische Technik“) wurde in diesem Jahr als Dreiländertagung D-A-CH gemeinsam von der Deutschen Gesellschaft für Biomedizinische Technik (DGBMT) im VDE, der Österreichischen Gesellschaft für Biomedizinische Technik (ÖGBMT) und der Schweizer Gesellschaft für Biomedizinische Technik (SGBT) ausgerichtet.

PoCSpec-Delegation beim Treffen der IEEE-Arbeitsgruppe für Point-of-Care-Geräte in Montréal

Die internationalen IEEE-Experten auf dem Gebiet der Interoperabilität von Point-of-Care-Medizinprodukten trafen sich vom 6. bis 10. Mai 2019 in Montréal, Kanada, in Verbindung mit dem „HL7 International Conference & Working Group Meeting“. Anton Keller (Aesculap), Martin Kasparick (Universität Rostock) und Stefan Schlichting (Dräger, assoziierter Partner) vertraten das PoCSpec-Projekt, unterstützt von weiteren Projektpartnern, die per Webkonferenz anwesend waren. Unser Team präsentierte den aktuellen Projektfortschritt zu Gerätespezialisierungen für auf der Basis von IEEE 11073 Service-oriented Device Connectivity (SDC) vernetzte chirurgische Geräte und erhielt sehr positives Feedback.

Martin Kasparick präsentiert einen IEEE 11073-basierten Interoperabilitätsdemonstrator für medizinische Geräte

Projekttreffen in Tuttlingen

Das zweite PoCSpec-Projekttreffen am 26. und 27. Februar 2019 im KARL-STORZ-Besucherzentrum in Tuttlingen hatte zum Ziel, einen gemeinsamen Wissensstand aller Projektbeteiligten zu fördern. Tutorials und praktische „Hands-on“-Übungen zu den Themen Endoskopie, HF-Chirurgie und IEEE 11073 SDC waren die Grundlage für einen intensiven Austausch der insgesamt 25 Teilnehmer.

PoCSpec-Kickoff

Das Projekt „PoCSpec – Modular Specializations for Point of Care Medical Devices“ ist mit einem zweitägigen Kick-off-Treffen in den Räumlichkeiten des OFFIS-Instituts in Oldenburg am 9. und 10. Januar 2019 gestartet.

Die Teilnehmer des Kick-off-Treffens